Unsere Zucht Gedanken zur Zucht

Unsere Löwchenzucht "von MayMor" ist geprüft, kontrolliert und genehmigt durch die Bezirkshauptmannschaft Tulln.
Laut Bescheid vom 18. August 2009 erfüllen wir sämtliche Auflagen und Vorgaben, die das strenge Österreichische Tierschutzgesetz vorschreibt.

Massenzucht lehnen wir strikt ab, bei uns steht Gesundheit und beste Sozialisierung im Mittelpunkt.

Unsere Hunde sind selbstverständlich alle auf PRA und PL untersucht.

Neben dem täglichen Spaziergang steht unseren Hunden ein ca. 1000 m2 großer Garten zum Spielen und Toben zur Verfügung.

Besucher sind jederzeit gerne willkommen, bitte melden sie sich vorher an, damit ich auch genügend Zeit für sie habe.  Mail:  loewchen@maymor.at
Bitte verstehen sie, dass ich keine Welpen fix reserve, wenn ich nicht vorher die Interessenten kennengelernt habe. Ich nehme mir auch das Recht vor, keinen Welpen auf einen Platz zu geben, wo ich überzeugt bin, das ist nicht der richtige Platz.
Alle unsere Welpen sind Teil unserer Passion.

Die Ahnentafel wird vom ÖKV ausgestellt und wird, sobald erhalten, nachgereicht.
Wir sind jederzeit bereit, Ihnen Auskunft über das noch so kleine Problemchen zu geben, bei dringenden Fällen auch mitten in der Nacht, wir sind jederzeit erreichbar. ( Mail und Handy). Zum Welpen erhalten Sie auch reichlich Information über Pflege und weitere Aufzucht. Wir stehen Ihnen ein ganzes Hundeleben lang für Beratung zur Verfügung. Wenn es Ihnen möglich ist, können Sie die Welpen auch schon vor der Abholung ab einem Alter von vier Wochen besuchen .Im Gegenzug erwarten wir von den zukünftigen Welpenbesitzern, dass sie sich der Aufgabe bewusst sind, die Verantwortung für ein besonderes Geschöpf zu übernehmen und alles tun, um den Hunden ein artgerechtes und schönes Hundeleben zu geben. Dazu gehört natürlich die entsprechende Pflege ( Haarpflege, Baden, Ohrenpflege) und auch tierärztliche Versorgung, dh. regelmäßige Entwurmungen und Impfungen usw.

Da wir hohe Ansprüche bei der Auswahl des Deckrüden stellen, gehen wir auch diesbezüglich sehr sorgfältig und gut geplant vor. Haben wir einen Rüden gefunden, ist es unabhängig davon, in welcher Entfernung er lebt. Entspricht er unseren Erwartungen, hält uns auch die Fahrt ins Ausland nicht zurück. Selbstverständlich finden vorher ausgedehnte Nachforschungen (Prüfung der Ahnen mit Vererbung) statt, mit intensiver Kontaktaufnahme zum Rüdenbesitzer, denn der Deckrüde sollte aus einer gesunden, guten Linie (ohne genetischen und krankheitlich gravierenden Problemen) entstammen und sich mit gutem, offenem, sicherem, freundlichem Wesen / Charakter repräsentieren.
So sehen wir Gesundheit und guten Charakter als vorrangig und sehr wichtig an, danach erst das Aussehen und die Schönheit, denn auch ein Championhund muss nicht immer ein guter Vererber sein, oder kann auch genetisch bedingte Krankheitsprobleme in seiner Linie tragen und vererben. Selbstverständlich wissen auch wir, dass es in der Zucht keine 100 %ige Perfektion gibt, denn es sind nun mal Lebewesen und keine erstellten Fertigprodukte.
Auch eine schlecht entschiedene Kombination zwischen den Rüden und der Hündin könnte zu Problemen führen, was sich leider vorher nicht erahnen und dann auch später erst durch den Nachwuchs erkennen lässt, auch wenn Rüde und Hündin von sehr guter Qualität sind. So lernt der Züchter daraus und es zeigt ihn für die Zukunft, dass diese Verbindung genetisch nicht gut miteinander harmonierte und nicht optimal aufeinander abgestimmt war (... zu einander passte). So kann in diesem Falle nicht nur der Rüde aber auch nicht nur die Hündin hierfür verantwortlich gemacht werden. Dies ist nur ein kleiner Einblick in das nicht ganz einfache Zuchtgeschehen und der richtigen Wahl des Deckrüden.

© Copyright by Familie Tröstl
© 2014 - MayMor Löwchen all rights reserved | Webdesign by Sonja Winkelbauer | Last update: 18.12.2016 |